Hilfsnavigation:

Leitfaden für Notfälle

In der Regel genießen wir die Zeit mit unseren Vierbeinern unbeschwert und denken nicht daran, dass ihnen etwas passieren könnte. Doch Unfälle sind leider nicht vorhersehbar und oftmals ist die Zeit knapp und es muss schnell gehen, damit den Tieren rechtzeitig geholfen werden kann.

Vor allem bei Vergiftungen bergen aufgrund der Vielzahl der Giftstoffe und ihrer Wirkung große Gefahren. Einige Gifte wirken sehr langsam, die Symptome zeigen sich oftmals erst, wenn bereits schwere Organschäden entstanden sind.

Checkliste für Unterwegs

  • Telefonnummer und Adresse des Tierarztes und der nächst gelegenen Tierklinik im Handy speichern (vor Urlaubsfahrten sollten die Adressen und Nummern vor Ort vor Beginn des Urlaubs herausgesucht und gespeichert werden)
  • Immer eine Leine mitnehmen, um den Hund im Notfall sichern zu können
  • Bei Allergikern immer entsprechende Medikamente mitführen
  • Beim Verdacht auf eine Vergiftung keine Maulschlaufe (Führhilfe am Kopf) anlegen, da Erstickungsgefahr beim Erbrechen droht und nicht selbst Erbrechen herbeiführen
  • Falls eventuell Gift aufgenommen wurde, z.B. mit einem leeren Kotbeutel eine Probe des Giftes oder auch von Erbrochenem oder Kot sichern und mitnehmen (dabei nicht mit den Händen berühren)

Checkliste für Zuhause

  • Telefonnummer und Adresse des Haustierarztes und der nächst gelegenen Tierklinik (möglichst mit 24-Stunden-Notdienst) im Telefon speichern und den Notfall telefonisch ankündigen, damit vor Ort Vorbereitungen getroffen werden können
  • Telefonnummer des Tierheilpraktikers und "Erste-Hilfe-Set" (Notfallmittel nur nach Rücksprache verabreichen)
  • Als Erste-Hilfe-Kasten kann der "alte" aus dem Auto benutzt werden, wenn dieser erneuert werden muss
  • Falls im Haushalt Gift aufgenommen wurde, z.B. mit einem leeren Plastikbeutel eine Probe des Giftes oder auch von Erbrochenem oder Kot sichern und mitnehmen (dabei nicht mit den Händen berühren)

Wichtige Informationen am Telefon - die 5 W´s

  • Wo ist es passiert
  • Was ist passiert
  • Welche Art von Verletzung / Erkrankung / Symptomen
  • Wie viele Verletzte bzw. welches Tier
  • Warten auf Rückfragen

Weitere hilfreiche Tipps

Im Rhein-Neckar-Kreis ist die Tierrettung Vorderpfalz unter der Handynummer 0176 - 36 25 74 59 erreichbar. Neben der Notfallrettung von Haus- und Wildtieren sowie dem dem Einfangen von verletzten und entlaufenen Tieren werden dort auch tierärtzliche Notdienste oder eine in der Nähe befindliche Tierrettung vermittelt. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Tierrettung.

Für einige Smartphones kann man eine App herunterladen, welche über gemeldete Giftköder und eventuelle Gefahren in der jeweiligen Umgebung aufmerksam macht. Mehr Informationen im jeweiligen App-Store unter "Giftköder-Radar".

Viele Tierärzte und -kliniken bieten Erste-Hilfe-Kurse für Tierbesitzer an. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, besuchen Sie einen solchen Kurs, um für den Ernstfall gerüstet zu sein und denken Sie daran, dieses Wissen regelmäßig aufzufrischen.

Den vollständigen Artikel können Sie hier als   PDF (78 KB) herunterladen.

nach oben